Bewertung von Optionen zur Etablierung eines EU-weiten Green Labels zur Nutzung von erneuerbaren Energien in Europa

Kunde: Europäische Kommission
Region: Europe
Abschluss: Dezember 2020

Ziel dieser Studie war die technische und ökonomische Analyse von Optionen zur Etablierung eines EU-weiten Green Labels mit Ziel, die Nutzung von erneuerbaren Energien aus neuen Anlagen zu fördern. Diese Analyse dient der Europäischen Kommission dazu, den nach Art. 19(13) der Erneuerbare Energien Richtlinie (Neufassung) erforderlichen Bericht zu erstellen.

In dem Projekt wurden folgende Themenblöcke bearbeitet:

  • Auflistung existierender Green Labels inkl. der Kriterien zur Erteilung und Überprüfung, der Governancestrukturen und der aktuellen Nutzung
  • Wirkungsanalyse der existierenden Label in Hinblick auf verbesserte Kundeninformation, Marktsignale an Investoren in erneuerbare Anlagen und Funktionieren des internen Markts
  • Detaillierte Analyse der Angemessenheit des EU Ecolabel als EU-weites Green Label
  • Entwicklung und Vorschlag von Optionen zur Etablierung eines EU-weiten Green Labels inklusive der damit verbundenen Kriterien zur Erteilung und Überprüfung, der Ausgabe- und Überprüfungsprozesse, der Marktakzeptanz und der Governancestrukturen
  • Detaillierte Wirkungsanalyse der drei relevantesten Optionen für ein EU-weites Green Label und Vergleich mit dem Business-as-Usual-Szenario.

Das Projekt wurde im Auftrag der Europäischen Kommission in Kooperation mit Trinomics und Öko-Institut durchgeführt.